Berichte

TOURENBERICHT DER DIENSTAGSWANDERUNG vom 04.09.2018

„Das schönste an Wanderplänen ist, dass man sie umstoßen kann. Am Ende wird es sogar gleichgültig, wo wir wandern.
Gibt es eine reizlose Landschaft? Es gibt nur reizstumpfe Augen“
(Josef Hofmiller)
So starteten wir um 8 Uhr in Penzberg. Doch bald wurde klar: So hoch, zur Weilheimerhütte auf knappe 2000 m woll’n wir nicht. Im Regen hinauf den nassen „Wasserstein“ durch rutschige Gräben und dann oben keine Sicht…das woll’n wir nicht!!
Heut‘ gema auf die SONNENSPITZ, den Kochler Hausberg.
Wir entscheiden uns für die kürzeste Aufstiegsvariante, doch um 10 Uhr am Gipfel auf 1289 m: „Da geht doch noch was“ und weiter geht’s zum Hirschhörnlkopf 1513 m. Ab und zu erahnen wir, wenn sich Wolken und Regenschleier lüften, unsere heimatliche Landschaft unter uns.
Der Rückweg wieder über die Kotalm und Holzstube erschrickt uns nicht, denn Uli weiß einen SUPER- Trail hinunter nach Kochel.
Uns fallen noch weitere Pfade am Sonnenspitz ein. Die nächste Ausweichtour könnte wieder die Sonnenspitze werden!
Zum Abschluss lassen wir’s uns gut gehen..im „DAV Cafe-Sonnenspitz“ bei Horst und Monika.
Trotz Regen.. Schee war’s
Die sonnenliebende Beate.