Herbstwochenende am Längenberg der Berggämsen und Bergdrachen

Um 10 Uhr starteten 10 Berggämsen zur Neulandhütte, ausnahmsweise waren diesmal die Jungs in der Überzahl. Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter zu einer Bergtour hinter der Hütte. Durch eine steile schneebedeckte Rinne stiegen wir hoch zur Probstenwand, der Föhn blies mächtig. Dabei beobachteten wir eine Gämse. Nach der Probstenwand (1.589m) ging es hinüber zum Hennenkopf (1.613m), auf diesen Gipfel kraxelten nicht alle Berggämsen. Auf dem Abstieg wurde ausgiebig Schnee verarbeitet zu einem Alien und einer Schneegams oder flog so manchen in Kugelform um die Ohren. Der Abstieg war schön, an der Hütte begrüßten wir die Bergdrachen. In der Hütte haben wir Kniffel gespielt und am Längenberg wurde eine Bobbahn für die Poporutscher gebaut. Das Essen war sehr lecker und anschließend gab es draußen Stockbrot und Marshmallows. Vor dem Schlafengehen spielten wir Werwolf. Am nächsten Morgen wurden wir mit lautem Topfgeklappere geweckt. Als alle aufgestanden waren, wurde lecker gefrühstückt. Nach der Reinigung der Hütte konnten wir mit dem Abstieg über den 2019 nicht geräumten Weg durch den Wald beginnen.
FFMCJLKNMM

Mit Lucky, unserem Gruppenhund, sind wir auf die Neulandhütte gewandert. Wir mussten uns anstrengen, aber wir haben es in kurzer Zeit geschafft. Der Aufstieg mit Lucky war cool. Wir haben uns kleine Häuschen im Wald und eine Hütte an einem ausgerissenen Baum gebaut. Am Abend aßen wir Spaghetti mit Tomatensoße, Stockbrot und Marshmallows. Wir spielten Werwolf und zum Frühstück gab es Nutellabrot.
SCVAAJMFCM

Menü schließen