MTB Kids – Karwendelrunde

Es ist Samstag, der 28.September 2019. Wir starten um 10:30 Uhr zu sechst im großen Camper zu unserer Abschlusstour ins Karwendel. Es haben sich zwar für dieses Wochenende nur vier Kids angemeldet, aber der Lautstärke auf den Rückbänken nach zu urteilen, wirkt sich das nicht auf die gute Laune aus.

Eine Stunde später tauschen wir am Wanderparkplatz in Krün den Platz im Auto gegen die Sättel unserer Drahtesel. Jetzt geht es los, immer Isar aufwärts über Mittenwald, durch die schönen Auenlandschaften und Kuhweiden bis nach Scharnitz. Das Wetter ist sehr bewölkt und ab und zu nieselt es etwas.

Nach einer kurzen Pause geht es hinauf ins Karwendeltal. Die Stimmung ist gut und die Landschaft mit ihren wolkenverhangenen Gipfeln recht beeindruckend. Nach einer weiteren Pause auf einer sonnigen Bank, kämpfen wir uns den letzten Anstieg hinauf zu unserem Tagesziel. Gegen 17:30 Uhr sind dann alle am Karwendelhaus angekommen. Es ist sehr frisch, wir machen noch schnell ein Ankunftsfoto bevor wir uns in die warme Hütte verziehen.

Der erste Teil ist geschafft. Mein GPS zeigt 35 km und 1.080 Hm, eine echt respektable Leistung der vier Kinder! Nachdem wir ein 12er Lager ganz für uns allein in Beschlag genommen haben, wird dies mit einer Kissenschlacht erst mal richtig eingeweiht. Nach einem gemütlichen Hüttenabend und einem ausgiebigen Abendessen fallen wir um 21:30 Uhr erschöpft aber glücklich ins Bett. Das um 22:45 Uhr noch ein Pärchen zu uns ins Lager einzieht, bekommt nur noch ein kleiner Teil der Gruppe mit.

Der zweite Tag bricht an. Müde schaue ich aus dem Fenster und die Gipfel leuchten in den ersten Sonnenstrahlen. Nach dem Frühstück packen wir alles ein, und es geht noch in langer Kleiderordnung bei hellblauem Himmel die ersten paar Höhenmeter rauf auf den Sattel. Als Vorbereitung auf die erste lange Abfahrt in den kleinen Ahornboden machen wir eine kleine Aufwärmrunde für Finger, Arme und Beine.

Nachdem Frank und Marlene die Räder getauscht haben, fahren alle souverän den, zum Teil recht grobschottrigen, Forstweg runter. Die beeindruckenden Felswände des Schlauchkarkopfes lassen wir links liegen und im Johannistal heißt es kurze Sachen anziehen. Weiter geht es über den Schluchtweg den Johannisbach hinunter bis nach Hinterriß.

Da alle sehr gut drauf sind, beschließen wir die Karwendelrunde ganz klassisch zu Ende fahren. Der erste Anstieg nach Vordersbachau ist lang und steil, aber tapfer kämpfen sich alle hinauf. Hier packt Luca plötzlich der Ehrgeiz und er kommt als Erster am Sattel an. Nach der Überquerung des Fermersbach legen wir vor dem letzten Anstieg nochmal eine Pause ein und dann geht es hinauf zur Vereiner Alm, die um diese Jahreszeit leider geschlossen hat.

Wir füllen unsere Wasservorräte nochmal auf und machen vor der letzten Abfahrt ein Gruppenbild. Die letzten Höhenmeter der Runde sind nun geschafft, und mit brennenden Oberschenkeln fahren wir hinunter ins Isartal und zurück nach Krün.

Geschafft aber glücklich erreichen wir ohne größere Blessuren und ohne Pannen den Startpunkt. Nach 72 km und 1.820 Hm in zwei Tagen sind wir echt stolz auf die MTB Kids, die ihr Bestes gegeben haben. Auf der Rückfahrt nach Penzberg stellt sich dann Müdigkeit ein und auf den hinteren Plätzen, ist es im Gegensatz zur Hinfahrt, plötzlich sehr ruhig.

Frank und Sebastian

Menü schließen