Bericht Waldfüchse Kuhfluchtfälle

02.06.2019

An diesem wunderbaren Sommertag machten sich diesmal zehn Waldfüchse auf den Weg zu den Kuhfluchtfällen.
Bei Kaiserwetter erkundeten wir den Waldlehrpfad und im Wald und am Wasser war es doch noch nicht so heiß.
Die Kinder staunten über die Menge an Wasser, die die Kuhfluchtfälle führten, was wir der Schneeschmelze zu verdanken haben. Motiviert errieten sie die Namen der Bäume und lasen eifrig die Infotafeln.
Dann ging es auch schon zielstrebig Richtung Wasserfall, immer wieder gab es kleine Kaskaden oder steilere Stücke an denen das Wasser nur so rauschte.
Zügig erreichten wir die Brücke und wanderten noch ein Stück Richtung Weilheimer Hütte.
Da der Weg aber teilweise sehr rutschig war kehrten wir bald um und suchten uns ein schönes Brotzeitplatzerl.
Dort streckten die Füchse ihre Füße unerschrocken in das noch eiskalte Wasser und kamen erst wieder heraus, als diese schon ganz rot waren.
Hier verbrachten wir noch einige Zeit am Barfußpfad, am Kneippbecken und beim Weitsprung, wo man sich mit Maus, Hase und dem Reh messen konnte, bevor wir unseren Rundweg fortsetzten.
Dabei begegneten uns noch einige Stuten mit ihren Fohlen. Das gefiel natürlich besonders unseren Mädels 😉
Puh, jetzt war es aber ganz schön heiß geworden.
Aber was darf natürlich an einem perfekten Sommertag für tüchtige Wanderer nicht fehlen?
Natürlich ein Eis!
Unsere Waldfüchse genossen also noch gemütlich eine Kugel Eis in der Farchanter Eisdiele, bevor wir „ohne Stau“ und mit leeren Trinkflaschen aber ganz vielen schönen Eindrücken wieder nach Hause fuhren.

Kerstin

Menü schließen