Berichte

Tourenbericht Hochrieshaus

2. Dienstagswanderung zum Hochrieshaus am 22.Mai
Rundwanderung im Erlebnistempo mit vielen Überraschungen.

Sechs Neuländer und 1 Sektionsgast genossen die Rundwanderung mit „Kraxeleinlage“.
Während des Aufstiegs erfreuten wir uns der schattigen Wege; die Passage im schrofigen Gelände wurde gemeistert; die Aussicht nach oben und nach unten bewundert; erfreut und überrascht waren wir von der Blütenvielfalt am Karkopf. Üppig blühende Heidelbeersträucher, Kugelblumen, Lichtnelken, Mehlprimel, Schusternagerl und sogar Alpenrebe.
Da wir unter blauem Himmel aufstiegen, überraschte uns die angenehme Abkühlung in Form von Regentröpfchen dann doch. Nach der Stärkung im Hochrieshaus entschieden sich Hans-Jürgen und Renate für die knieschonende Talfahrt mit der Bahn. Doch ..Überraschung.. die Bahn fuhr jetzt aber gerade nicht! So machten wir uns gemeinsam an den Abstieg. Eine größere Regenwolke überraschte uns dann doch noch kurz vor unserer letzten Einkehr auf der Doaglalm.
Es lohnte sich stehen zu bleiben, die Landschaft zu betrachten, über Seen zu rätseln und Gipfelnamen zu erahnen.
Ein Murmeltier wurde von uns überrascht, einem Alpensalamander waren wir Überraschung genug und überraschender Weise stand in den Tieflagen der Doaglalm ein Gamsbock am Waldesrand.
keine Überraschung: Der Stau vor Bad Tölz bei der Heimfahrt!

Schee war’s
Beate