Kirchsteinhütte

Ganz Penzberg ist schneebedeckt und versinkt im Winterschlaf… ganz Penzberg??? Nein; eine kleiner Trupp unerschrockener Kraxngruppler trotzt der widrigen Witterung und macht sich auf zur Ersteigung der Kirchsteinhütte:
Um 10.30 Uhr treffen sich 4 Familien (8 Erwachsene und 9 Kinder) am Parkplatz Schrebergärten und entscheiden trotz schlechten Live-Wetterberichtes („in Bad Tölz regnet es gerade!“), dass wir die Tour durchführen!
Am Ausgangspunkt versinken wir erst mal bis zu den Knöcheln in Schneewasser, aber es regnet nicht mehr- juhuuuu! Den Aufstieg bewältigen wir ohne größere Probleme (die allseits bekannten und beliebten Quengelphrasen („Wie lang dauerts noch?“ „Ich hab Hunger!“ „Ich hab Durst!“ „Ich mag nicht mehr!“ „Ich KANN nicht mehr!“ …) halten sich sehr in Grenzen und können mit verschiedensten Tricks erfolgreich überwunden werden („Ui schau mal, ein Schneebrocken – den müssen wir kaputt kriegen.“ „Ja, wenn wir oben sind, gibt’s Gummibärlis“ „Nein – bergab musst du nicht mehr laufen, da darfst du rodeln“).
Nach einer knappen Stunde sind wir oben und finden einen idealen Brotzeitplatz vor einer Hütte mit Bank zum Sitzen, genügend Schnee zum Schneemannbauen und einem großen Schneehaufen zum Runter-Rutschen, wo wir uns für die bevorstehende Abfahrt stärken.
Die Verhältnisse lassen eine wilde Rodelpartie erwarten, aber alle Teilnehmer meistern die Strecke mit Bravour und kommen heil wieder unten an. (Beim nächsten Mal nehmen wir auch unsere Rennrodel mit, dann können wir „gscheid“ mithalten…)

Katrin Reisnecker
(Kraxngruppe)
Menü schließen