MädelsWE auf der Neulandhütte

Nach all dem Schnee im Januar starteten wir zum MädelsWE auf die Neulandhütte mit Schneeschuhen an einem regnerischen Samstagvormittag (02.02.2019). Der Weg war weiter, da wir vom ersten Parkplatz starten mussten, und beschwerlich. Wir waren froh oben zu sein. Auf der Hütte wurden wir von Markus mit einem Berg Pfannkuchen überrascht, diese und unsere Brotzeit wurden schnell vertilgt. Danach spielten wir Spiele drinnen. Anschließend gingen wir nach und nach raus in die kalte weiße Landschaft. Manche gingen auf dem Längenberg Zipflbobfahren, andere machten eine Schneeballschlacht. Einige sprangen ausgiebig von einer Wechte und fanden ein großes Iglu – von Alfred? Währenddessen wurde eine Schneeburg mit Zinnen vor der Neulandhütte gebaut. In der Dämmerung befreite sich die gesamte nordseitige Dachhälfte der Neulandhütte mit lautem Grollen. Als alle nass waren, gingen wir in die Hütte und wärmten uns mit Suppe in der Nähe des pudelwarmen Ofens auf. Doch das wurde uns bald zu warm, also kühlten wir uns mit einigen Läufen vor der Hütte wieder ab. Danach wurde ausgiebig bis spät am Abend Werwolf gespielt. Es war immer sehr spannend bis zum Schluss. Danach gingen wir müde und erschöpft ins Lager, jeder bekam diesmal ein eigenes Bett! Welch ein Luxus auf der Hütte.
Am Sonntagmorgen sahen wir dicke Flocken auf die über Nacht gefallene Neuschneedecke rieseln. Wir freuten uns auf eine schneereiche Abfahrt. Jedoch, nach einem anfänglichen Gang auf den Längenberg und ersten Bobversuchen stellten wir fest, dass ein Abstieg im Tiefschnee auf dem Fahrweg mit Schneeschuhen einfacher ist. Auf dem Forstweg schlichen wir jedoch langsam mit den Bobs dahin. Der Weg zum vorderen Parkplatz war an mehreren Stellen blockiert – ein Glück standen die Autos nicht auf dem hinteren Parkplatz! Nach dem Freiräumen der Fahrzeuge ging es gemächlich durch den Schneefall wieder nach Hause. Mal sehen, was die Jungs am kommenden Wochenende zu berichten haben, wir sind gespannt. 🙂

KLACKS MERMAL LJMC

Menü schließen